Herz · 04. Mai 2019
Manche Menschen bauen sich Häuser aus den Steinen ihrer Lebensgeschichte, andere bauen sich Gefängnismauern daraus. Ich weiß nicht, welche Wahl Du getroffen hast? - Manchmal merkt man auch nicht, dass es ein Gefängnis ist, einfach, weil keine Gitter vor den Fenstern sind ... . Doch das Leben wird eng darin, unangenehm eng darin. Obwohl scheinbar alles da ist, ist da Mangel. Ein Loch hat sich ins Herz gefressen und Du bist wie ausgeblutet. Leere. Da, wo früher Freude war ... nichts oder...
22. April 2018
Sicherlich ist es dir schon einmal aufgefallen, dass im Wort ERWARTUNGEN das 'Warten' steckt ... und da soll nix gewartet werden - Anlagen oder so - da wird gewartet. Vorrangig Frauen warten und auf wen warten sie? Zunächst auf DEN Mann und dann infolge, wenn er erschienen ist, auf IHREN Mann. Du kennst sicherlich auch das Bild von FRAUEN, dass sie zu hohe Erwartungen an ihren Ehepartner hätten und vielleicht gilt das ja auch umgekehrt. Ich mag dir nun erzählen, was ich heraus gefunden habe...

Herz · 11. März 2018
Heute ist Sonntag. Es könnte ein schöner Tag sein. Die Sonne lacht mich am Morgen aus dem Bett. Doch da ist sie zeitgleich mit mir aufgestanden, meine depressive Verstimmung. Ich spüre sie. Allerdings längst nicht mehr so stark und so schlimm wie noch vor einem Jahr. Sie ist da. Zu meinem Glück kommt heute eine Klientin zu mir. Noch bin ich mir nicht sicher, ob das Gefühl ein "Vorprogramm" des bevorstehenden Coachings ist oder ob sich hier mein eigener Prozess findet. Egal, denke ich -...
Frieden · 25. Februar 2018
Früher war es ein gezielter Angriff auf das Leben, auf die Zukunft von Menschen, Brunnen zu vergiften. Es gehörte zum Kriegsalltag. Als ich heute Morgen meinen Fussboden wischte, so ganz am Boden der Realität angekommen, mit seinen Staubflusen und Flecken, die Zahncreme und kalkhaltiges Wasser hinterlassen, da wurde mir gewahr, wie wesentlich es ist, aufzuräumen und sauber zu machen, innen wie außen. Ich dachte über meine Mutter nach und meine Beziehung zu ihr und wie schwer es mir...

02. Februar 2018
Heute wollte ich einmal 'Nana Mara' googeln und kam ... na? ... bei einem Kinderlied aus Indien an ... unter anderem ... dann erst auf meiner Webseite ... Das Lied heißt: "Nana Mara Haath" - "Meine kleinen Hände," - und weiter geht es: "die klatschen lustig Takt um Takt ..." Das war einmal ein schöner Fund. Wenn du auf den Link klickst, landest du beim Lied auf Youtube. Viel FREUDE, NanaMara - meine kleinen!
03. Januar 2018
Für den Oktober habe ich 6 Seiten geschrieben. Das wollte ich uns beiden nicht zumuten ... also habe ich den Text gesprochen. Hör gerne rein, wohin der Oktober dich bittet, deine Aufmerksamkeit einmal hinzulenken. Vielleicht ist es ja sogar dein Hauptthema für dieses Jahr und du magst es näher für dich beleuchten. Ich wünsche dir gute Gedanken und ein Ende aller selbst ersonnenen Dramen. Und schreib mir gerne, ob und wie du dabei bist, ... ?

02. Januar 2018
01. Januar 2018

31. Dezember 2017
Die Zeit der Rauhnächte hat es wirklich in sich. Ich beobachte jedes Jahr, dass ich und die, die mit mir sind, viel sensibler in dieser Zeit agieren. Da kann schon Mal das Eine oder Andere "hochkochen" ... . Dass sich so viele Familienstreitigkeiten in dieser Heiligen Zeit zeigen, liegt im Grunde daran, dass es tatsächlich eine heilige Zeit ist. Doch leider verstehen wir dieses "heilige Sein" nicht mehr. Es ist wahrhaft eine sehr kraft- und machtvolle Zeit, eben weil wir so fein wahrnehmen...
30. Dezember 2017

Mehr anzeigen