MALEN - wandelnde Reise in die Innerwelten

eine Reise wert

Malen ist wie reisen. Reisen in die Räume tief in mir. Es ist, ohne absicht, ein Ausloten, ein Zurückholen von Schätzen, die ich so noch nie gesehen habe. Ich habe damit begonnen, als ich einen mir bedeutsam erscheinenden Traum hatte, der mich nicht losließ. Damals hatte ich meine erste bewusste Krise. Ich spürte, dass etwas in meinem Leben nicht in der Ordnung war. Etwas Wesentliches war verrutscht. In meinem Traum begab ich mich mühsam einen Hang hinauf und in eine Höhle hinein, weg von meinem alten Leben zu etwas Neuem hin. dieser Traum bewegte mich so sehr, dass ich ihn aufmalte. Nach langer Pause nahm ich wieder Pinsel und Farben zur Hand und malte, eigentlich zeichnete ich ein Aquarell. Bezeichnender Weise malte ich Muster, die sich in eine Landschaft hinein begaben. Bunt, MusterReich, ungewöhnlich und so schön war dieses erste Reisebild. Ich konnte nicht fassen, dass ich so etwas Schönes gemalt hatte! Es war der Beginn, Malen neu für mich zu entdecken, als Therapeutikum, das am Ende FREUDE einbrachte und Veränderung bewirkte, jedenfalls folgte auf dieses erste Bild tatsächlich eine tiefgreifende Veränderung in meinem Leben, wenngleich nicht so, wie es bilderbuchhaft schön und gut gewesen wäre für alle Beteiligten. Denn wie jede Veränderung veränderte sie auch das Leben derer, die nah bei mir waren. Es brauchte seine Zeit, bis ich diese Form von Reisen auf eine bewusste und verantwortliche Weise antrat. Familien-ökologisch könnte man sagen.

Inmitten von Mir

Inmitten von mir treffe ich auf mein HERZ. Ein leuchtendes, weites, unbegrenztes Feld der Möglichkeiten tut sich in mir auf - Herzkraft, voller Liebe, voller Allem was sein kann. Aus diesem Raum schöpfe ich alles, was ich male. Da ist kein Denken, keine Idee, da ist fließenlassen, geschehen lassen, kommen lassen was will und ein fortwährendes sich wundern über das, was da kommt. Eine einzige Überraschung birgt das, was da in mir steckt. Ungesehene Schätze, Wesenheiten und Muster, die so nie vorher gesehen waren und die doch an den ganzen Mikrokosmos erinnern, wenn wir Fotos von den Innenleben der Organismen dieser Erde sehen. So bunt und quirlig und voller Neuheiten steckt ES in mir und auch in Dir. Ich mag Menschen einladen, sich auf diese Innenreisen zu begeben, dort, wo ihr Herz sitzt mit dem ihm eigenen Ausdrucks-Möglichketien, so zahlreich und viel, wie man sie sich unmöglich ausdenken könnte.
Malend öffnet sich mein Herz und leuchtet!

Begegnungen

Ich begegne nicht nur Figuren, sondern mitunter ganzen Geschichten. Geschichten über das Leben, aber auch eigene Geschichten spüre ich auf. Geschichten, die ich mir über mein Leben erzähle oder die andere mir über das Leben erzählt haben. Es sind lauter Münchhausen-Geschichten, die ent-deckt, ent-larvt und neu aufgewickelt werden wollen. So voller Lebenslügen stecken sie, die ich voller Vertrauen angenommen hatte und die sich mir nun quer ins Leben stellen und mir nachstellen und mich dabei ausbremsen und mich verirren lassen in dem Dunkel der Irrwege des Lebens ... und nun - im Malen -  gelingt es mir, diese kraftvollen, aber lebensuntauglichen und daher mich schwächenden Sätze zu ent-decken und dadurch ihnen und damit mir Frieden zu schenken. Aus den alten Trümmern entstehen so neue, farbenfrohe und kräftigende LebensMuster. Sich malend selbst auf der Spur sein, sich selbst begegnen - welche FREUDE! So gelingt es mir, das Zepter wieder an mich zu reißen in meinem Königreich und dort, vom Herzen aus, zu regieren, mir die einst anvertraute und weggegebene LebensKrone wieder aufs Haupt zu setzen und KÖNIGIN im eigenen REich zu sein. YESSSmyLADY!