Raus aus der Ritterrüstung - hinein in deinen FREI-RAUM

Es gibt viele Möglichkeiten,    

die eigene Natur zu ent-decken.
Lerne, Sie zu nutzen.
Ich lade dich ein, den Ritter in dir aus seiner, ihn begrenzenden Rüstung, zu befreien.

 

Unsere wahre Natur und wahre Kraft und Stärke stecken oft in einer Ritterrüstung*. Vielleicht ist sie strahlend und prächtig, vielleicht ist sie auch alt und rostig. Vielleicht trägt sie Zeichen von deinen heroischen Siegen oder Schrammen und Beulen, die Niederlagen verraten oder sie kommt arg schäbig daher, lädiert von vielen ermüdenden Kämpfen ... so viele Möglichkeiten!
Du kannst diese Rüstung pflegen oder vernachlässigen, es macht am Ende keinen echten Unterschied - sie bleibt immer noch (d)eine Rüstung und erfüllt - egal wie sie ausschaut - weiterhin ihre Zwecke.
Sie schützt dich und sie hält dich zeitgleich gefangen. Welch ein Dilemma!

Meine CREAkTIVEN BERATUNGEN sind eine Einladung an dich, deinen WEG frei zu machen für ein Ergebnis, das sich gut und 'richtig' anfühlt. Dieses Ergebnis schenkt dir Dein wahres Lebensgefühl zurück, das von  LEICHTIGKEIT, FREUDE und FREIHEIT durchdrungen ist, also frei von einschränkenden Begrenzungen.

Sie sind eine EINLADUNG an dich, dich der stärksten Kraft in deinem Leben zu widmen: dem FÜHLEN-KÖNNEN. ... HERZ über KOPF!***

 

Was erwartet dich in meinen CREAkTIVEN BERATUNGEN?
1. Am Beginn steht ein 'Resonanz-Gespräch', in dem ich u.a. anhand deiner Stimme und des Redeflusses energetische Unstimmigkeiten aufspüre. Von dort entlang kommen wir den WAHREN Ursachen deines Problems auf die Spur.
Dabei sind oft Zusammenhänge zu erkennen, die mit deiner Familie, deinem Geschlecht, der Geschichte deiner Ahnen und der Geschichte deines Landes/Kultur/Religion verknüpft sind. ^^

2. In der Beratung werden deine Widerstände, deine Begrenzungen  - alle deine 'Reservate der Seele'**, all das aus einer Not heraus 'Weggedeckelte' deines Lebens, das was 'in den Untergrund gehen' musste - ins Bewusstsein gebracht und oft erstmals gefühlt. Über das Fühlen kann der unbewusst agierende Schmerz als solcher erkannt und zugelassen werden und im aktiven Fühlen*** endlich 'ausbrennen'.

3. Entsteht durch das 'Ausbrennen' des alten, nicht gefühlten Schmerzes ein RAUM in deinem Innern für das, was du wirklich erLEBEN möchtest. So wird es dir möglich, dass das Ersehnte und deine Handlungen endlich wieder d'acor gehen und du Ergebnisse in deinem Leben erfährst, die deinen Wünschen und Träumen entsprechen.

* Die Rüstung trennt Pferd (Körper) und Reiter (Geist), denn die Rüstung steht für das NICHT-FÜHLEN-WOLLEN (das Unbeseelte/den Tod). Das FÜHLEN-KÖNNEN (Seele/Herz) wird möglich, wenn der Ritter seine Rüstung abstreift und lernt, seinem Fühlen und damit seinen inneren Kräften zu vertrauen.

Wenn nun Reiter (Geist) und Pferd (Körper) im Fühlen (Herz) EINS werdendann erleben sie ungeahnte FREIHEIT. Dann, und nur dann, paaren sich die Wesenheiten von Reiter und Pferd und sie werden zu einem KÖRPER, zu einer kre-aKtiv handelnden EINHEIT.


** 'Reservate der Seele' entstehen in uns, wenn wir, uns überwältigende Erfahrungen im Leben machen, die wir persönlich als lebensbedrohlich erleben. (Schocks/Traumata/bedrohliche Eingriffe in unsere Intimssphäre) Dann kapseln wir fühlende, uns stärkende Kräfte unseres Selbst/unserer Seele derart ab, dass sie dann keinen Zugang mehr zu unserem Leben haben. Diese Gefühle sind dann wie "eingefroren" (frustriert). Dies geschieht, um die Überlebenskräfte zu mobilisieren, um unseren Körper (das Gefährt unserer Seele) zu retten, damit dieser überlebt, da ansonsten unser irdisches Dasein gefühlt enden würde. Wir haben dann keinen Zugriff mehr auf diese Anteile unseres Wesens und können sie nicht zum Blühen bringen.


*** FÜHLEN (Herz) spielt für die innere Balance des Menschen  eine immens wichtige Rolle. Weshalb uns Menschen, insbesondere Männern, das Fühlen seit Jahrhunderten ausgeredet wird als etwas Schwächliches, hat einen triftigen Grund: Über das Fühlen sind wir mit unserer wahren Kraft verbunden. Nicht Gefühltes erschafft Blockaden und Schwere/Trägheit in uns, die uns von unserem Kraftpotenzial trennen. Weil das Fühlen so stark und ermächtigend wirkt, wird es schwach geredet. "Fühle nicht, denn das ist Schwäche." Mit dieser Information, die destruktiv auf uns Menschen wirkt und auf unser wahres Wesen, werden wir immer noch erfolgreich "geimpft". Dieser Satz sollte endgültig aus unserem Kopf gestrichen sein.

Willkommen im FÜHLEN deines LEBENS, auf dass es Dich erFÜLLEN kann.

^^zu deinem fairStändnis: Wir alle sind nicht außerhalb dieser Welt und ihren Ergeignissen. Wir Alle sind mit Allem verbunden. Wenn wir uns das bewusst machen, ent-decken wir oftmals, wie wenig von dem (Krankheiten, Zwischenmenschliches, Familiäre Zwistigkeiten usw.), was wir zu "haben" meinen, überhaupt nicht aus uns selbst heraus kommt und wirklich uns EIGEN ist, sondern aus diesem Feld des Verbundenseins. Manchmal fällt uns auf, dass das, was wir erleben, sich eigentlich schon immer 'fremd' oder 'falsch' / 'nicht zugehörig' angefühlt hat, als seien nicht wir diejenigen, denen das geschieht oder die das tun. Oder wir spüren unsere Sehnsucht nach etwas Bestimmten oder nach Jemandem, doch wir kommen  immer an der 'falschen' Stelle an oder ein 'falsches' Ergebnis stellt sich ein oder es sind immer die 'Falschen', mit denen wir uns zusammentun. Wir stecken fest, wie  ein Ritter in seiner Rüstung oder etwas prallt an uns ab, wie ein Speer an der Rüstung.