goldene KüchenErkenntNüsse zum Advent                               Wir müssen das Feld des Lernens komplett denen überlassen, von denen wir

Wir müssen das Feld des Lernens komplett denen überlassen, von denen wir wollen, dass sie lernen.
Ein Lehrer zu sein bedeutet letztendlich, sich völlig leer zu machen von allen Vorstellungen darüber, wie Lernen zu geschehen hat und was der Lernende  lernen soll. Indem wir uns eine VOR-STELLUNG davon machen, haben wir das WESEN-tliche nämlich schon aus den Augen verloren … den Lernenden mit seinem WOLLEN, etwas zu lernen. Es ist unsere VORSTELLUNG, die sich über ihn legt bzw. vor ihn stellt und ihn verdeckt und somit wiederum etwas WESEN-tliches
– die Basis allen Lernens – verunmöglicht, und das ist die Beziehung zwischen Lehrendem und Lernendem. Wir als Lehrende müssen vertrauen, dass der Lernende lernen will und dass er es besser weiß,

WAS er und WIE er lernen will und kann, denn er bringt bereits die Fähigkeit und eigene Erfahrungen vom Lernen mit, jene, die sich bisher in seinem Leben etabliert haben, die sich als gut erwiesen und ihn am Leben erhalten haben. Der Respekt dem Lernenden gegenüber, der uns anvertraut ist bzw. der sich uns anvertraut hat, ist jene Basis des Vertrauens und des Respektes, den er dadurch uns entgegenbringen kann. Aus diesem Respekt entsteht letztendlich SELBST-VERTRAUEN.
Ich wünsche dir einen feinen 4. Dezember-Sonntag gehabt zu haben und nun e1nen Montag voller RESPEKT dir selbst gegenüber und dem, wie du bist und wie du etwas tust. Und wenn es dir gelingen sollte, dann bringe denen deinen Respekt entgegen, die du liebst und die von dir lernen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Susanne (Montag, 05 Dezember 2016 05:59)

    Oh, jeh! - nun ist es wieder passiert und der 4. Dezember nicht gelandet ... nun bin ich wieder daheim und am heimischen PC geht alles viel, viel besser. Die Tasten klicken sich wie ich es gewohnt bin ... Ich mache nun kein Doppel, liefere euch das Sonntagstürchen aus ... lasse den Montag weg ... der - warum auch immer??? ;-) - von vielen eh nicht gemocht wird und erfreue euch morgen mit dem korrekten Dienstag und schicke dafür am 1. Weihnachtsfeiertag ein völlig untraditionelles Türchen an euch ... wie findet Ihr das?

  • #2

    Birgit (Montag, 05 Dezember 2016 10:12)

    Liebe Susanne,ich finde es schön am25.n ich ein Türchen zu bekommen,mal was Besonderes...
    Liebe Grüße an Lea,sie hat mir ein Bild gemalt(Festival der Sinne)
    Vielleicht komme ich am Sonntag...
    Schönen Tag wünscht von Herz zu Herz

    Birgit aus Rauenberg

  • #3

    Susanne (Dienstag, 06 Dezember 2016 22:31)

    Liebe Birgit, oh - wie schön, das zu lesen ... Freute mich, dich am Sonntag, zu begrüßen ... Grüße an Lea sind ausgerichtet. Da hat sie sich gefreut!!! ... Herzensgruß vom Rhein :D